#1 RHD 2 von Julchen 01.06.2017 07:54

avatar

RHD 2



Da nun die Wiesensaison wieder eröffnet ist und viele von euch auch schon mit dem Pflücken angefangen haben, wollen wir noch einmal das Thema RHD 2 ansprechen und einige der wichtigsten Informationen zusammenfassen.

RHD2 ist eine Variante der Chinaseuche RHD. Rabbit Haemorrhagic Disease beschreibt schon eines der typischen Symptome dieser hochansteckenden, tödlich verlaufenden Viruserkrankung: Blutungen, zum Teil sichtbar (vornehmlich bei RHD) durch die Nase, zum Teil unsichtbar, weil innerlich durch Blutungen im Magen, der Lunge, der Nieren, eventuell der Leber. Da die Krankheit einen so rasanten Verlauf hat, sind die Kaninchen quasi mittags noch fit und abends tot – oft eben ohne irgendwelche erkennbaren Anzeichen, da innerlich verblutet.
Der mutierte Virus ist sehr aggressiv, überlebt ohne Wirt gut 3,5 bis 7 Monate und ist nicht witterungsabhängig.

2010 ist RHD2 erstmals in Frankreich aufgetreten, 2013 wurde es in Deutschland (NRW) nachgewiesen. Seitdem wurden – mit einem bisherigen Höhepunkt 2016 – immer wieder Fälle in ganz unterschiedlichen Bereichen Deutschlands gemeldet.

Übertragung:
-von Tier zu Tier
-Insekten
-Personen
-Gegenstände
-Tröpfcheninfektion
-über die Luft

Da die Krankheit auch durch Stechinsekten und Fliegen übertragen werden kann sowie auch beispielsweise über die Kleidung, aber auch Gegenstände (beispielsweise, wenn man Einrichtung aus zweiter Hand übernimmt, Einrichtungsgegenstände von draußen nach drinnen räumt, Einkaufstaschen, die kaninchenzugänglich abgestellt werden u.v.m.), ist eine Ansteckung immer möglich, und es sollten daher auch alle Kaninchen in Wohnungshaltung regelmäßig geimpft werden.
Die Inkubationszeit beträgt ein bis drei Tage. Die meisten Tiere sterben wenige Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome, jedoch gibt es auch Fälle, wo keinerlei Symptome zu beobachten waren (s.o.).

Symptome:
-Fieber
-schnelle Atmung
-Krampfen
-Ersticken
-Atemnot
-Untertemperatur
-Inappetenz

Wie gesagt, die Symptome müssen nicht auftreten. Bei einigen Symptomen – z.B. plötzliche Appetitlosigkeit – denkt man auch eher an eine andere Ursache, bei Krämpfen oder drohendem Ersticken reicht eventuell die Zeit einfach nicht mehr, bis Hilfe kommt.

Wichtige Hinweise
*Verstirbt ein Tier plötzlich und ohne erkennbare Ursache, ist es empfehlenswert, das Tier obduzieren und anhand einer Leberprobe durch das Friedrich- Löffler- Institut abklären zu lassen, ob es sich um RHD2 handelte.
*Bis die Ursache geklärt ist, sollte man verantwortungsvoller Weise keine neuen Kaninchen aufnehmen; danach ist eine dreiwöchige Quarantäne angeraten, bevor die Tiere vergesellschaftet werden.
*Da eine einfache Desinfektion NICHT ausreichend ist, ist eine Desinfektion mit entsprechenden Mitteln (nähere Informationen hier) geboten; einfach ersetzbare Gegenstände und Decken sollten entsorgt und durch Neues ausgetauscht werden.

Man kann einige zusätzliche vorbeugende Maßnahmen wie beispielsweise Fliegengitter, das Wechseln von Kleidung und Schuhen vor dem Kontakt mit den Kaninchen u.ä. ergreifen, unerlässlich ist aber die rechtzeitige Impfung mit entsprechenden Impfstoffen wie Eravac oder Filavac.


Yvonne Stockmann, die diesen Albtraum im eigenen Bestand erleben mußte, war bereit zu einem Interview:

Hallo Yvonne,
leider musstest du die grausame Erfahrung machen, dass deine Tiere vom RHD2 Virus betroffen waren. Das tut uns sehr leid.
Es ist jedoch sehr schön, dass du uns einen kleinen Einblick gibst in deine Erfahrungen und uns daran teilhaben lässt.

Magst du dich und deine damalige Kaninchengruppe kurz vorstellen?
Hallo ich bin Yvonne, 31 Jahre alt und hatte zu Anfang 4 Zwergkaninchen namens Blacky, Gandalf, Fynn und Mila. Diese lebten seit September 2015 bei mir. Dies war mein erster Bestand.
Im Mai 2016 zogen Haylie, Blue, Xenia und Maya bei uns ein. Dies war mein zweiter Bestand.

Wohnst du in einem Gebiet, welches stark von RHD2 betroffen war, oder hat euch das Virus völlig überraschend getroffen?
Das Virus hat uns völlig überrascht, wir waren der erste bekannte Fall bei uns in der Gegend.

Wie lebten die Kaninchen bei dir?
Meine Kaninchen lebten alle in Außenhaltung.

Wann wurden deine Tiere von dem Virus getroffen?
Erster Bestand: Fynn und Mila starben nachweislich an RHD2 Anfang April 2016
Zweiter Bestand: Haylie, Blue, Xenia und Maya starben nachweislich an RHD2 Ende Juli 2016 nach der VG mit den zwei Überlebenden Blacky und Gandalf

Was genau geschah?
Erster Bestand: Ich kam an einen Mittwoch von der Schule nach Hause, und meine jüngste Tochter schaute wie jeden Tag nach den Kaninchen, dann kam sie rein und erzählte mir, dass Fynn im Gehege liegt und nicht mehr mit der Nase wackelt. Ich dachte erst, dass er tief und fest schläft; der Schlag kam für mich, als ich nach ihm schaute und er schon wieder kalt war, zwei Tage später lag Mila im Gehege.
Zweiter Bestand: Die VG fand 3 Monate nach dem letzten Vorfall in einem keimfreien Gehege statt. Es ging 2 Wochen gut, dann lag meine Haylie im Gehege. Wir dachten erst, sie sei in ihrer Buddelecke im Loch erstickt, zur Sicherheit ging sie zur Tierärztin. Zwei Tage später starb Blue, er ging ebenfalls zur Tierärztin. Als er starb war uns klar, was passiert ist: uns hat RHD2 erneut eingeholt; zwei Tage nach ihm starb Xenia, als ich sie zur Tierärztin brachte, war auch das Ergebnis aus dem Labor da, nun war es schriftlich: RHD2 erneut.
Zwei Tage später musste ich Maya erlösen lassen, ich kam von der Arbeit und mein Mann stand mit ihr draußen und sagte, ich müsse sofort mit ihr zum Tierarzt, sie schreit und dreht sich krampfend auf dem Boden. Bei der Tierärztin angekommen, war sie schon ganz apathisch und hatte keinerlei Reflexe mehr.

Was hast du bemerkt? Welche Auffälligkeiten?
Auffälligkeiten gab es bei keinem meiner Bestände, außer bei Maya, sie schrie und drehte sich krampfend auf dem Boden. Bei der Tierärztin angekommen, war sie schon ganz apathisch und hatte keinerlei Reflexe mehr.

Wie viele Tiere waren betroffen?
Erster Bestand: 2 Von 4 Kaninchen gestorben
Zweiter Bestand: 4 von 6 Kaninchen gestorben ( die zwei aus dem ersten Bestand haben erneut überlebt)

Konntest du Symptome erkennen?
Symptome selber gab es keine, nur als sie tot waren, hatten sie den typisch nach hinten gestreckten Kopf.

Wusstest du direkt, dass es RHD2 ist?

Erster Bestand: Nein, wir dachten erst an Tod durch Überzüchtung, da alle von einer Vermehrerin waren.
Zweiter Bestand: Bei der ersten nein, als der zweite starb, war uns sofort klar, auch ohne Befund, dass es RHD2 war.

Was hast du gemacht, nachdem du tote/kranke Tiere gefunden hast?
Ich habe die Tiere in Tüten gepackt und zu meiner Tierärztin gebracht.

Welche Untersuchungen wurden beim Tierarzt durchgeführt, welche Behandlung eingeleitet, welche Medikamente wurden verabreicht?
Nach den jeweils ersten Toten wurde Fieber gemessen, nichts war zu erkennen. Beim Abhören war auch nichts zu erkennen, Medikamente gab es, was zum Immunsystemaufbau.

Kannte der Tierarzt sich aus?
Nein, für meine Tierärztin war es auch komplett neu, da wir - wie oben bereits erwähnt - der erste Fall waren.

Was passierte zu Hause?
Erster Bestand: Zuhause brach für mich die Welt zusammen. Wir haben alles desinfiziert, Blacky und Gandalf mussten 3 Monate alleine leben.
Zweiter Bestand: Da war für mich alles aus, nachdem alle starben bis auf Blacky und Gandalf, hatte ich die Kaninchenhaltung aufgegeben.

Konntest du Tiere mitnehmen?
Nein,sie kamen aufgrund des Ergebnisses in die Tierverbrennung. Denn dort wird immer dementsprechend desinfiziert.

Blieben Tiere beim Tierarzt/Klinik?
Nein,sie kamen alle wieder mit nach Hause nach der Untersuchung.

Welche Hygienemaßnahmen wurden von dir durchgeführt im Gehege/der Wohnung?
Erster Bestand: Gehege mit Rhodasept 2% desinfiziert.
Zweiter Bestand: Gehege 3 mal mit Rhodasept 3% desinfiziert und abgeflammt

Wurden spezielle Maßnahmen getroffen? (Desinfektionen? Wie oft? Womit?)
Erster Bestand: Gehege mit Rhodasept 2% desinfiziert.
Zweiter Bestand: Gehege 3 mal mit Rhodasept 3% desinfiziert und abgeflammt

Wie viele Tiere starben? In welchem Zeitraum? Wie viele überlebten?
Erster Bestand: Insgesamt 2 gestorben, binnen 2 Tage. 2 Überlebende
Zweiter Bestand: 4 gestorben binnen einer Woche. 2 Überlebende aus dem ersten Bestand

Wie wurden die Tiere bei dir zu Hause versorgt/ behandelt?
Sie haben ein Mittel zum Immunaufbau bekommen.

Was passierte mit den toten Tieren? (Obduktion? Bestattung? Wo?)
Sie wurden obduziert und kamen dann in die Tierverbrennung.

Wie geht man als Kaninchenmama damit um?
Wie man damit umgeht? Es ist die Hölle, ich leide da heute noch drunter. Man gibt sich die Schuld, versucht jede Quelle zu finden, woran sie sich infiziert haben könnten.

Wie ging es für dich nach diesem schweren Schlag weiter? Wolltest du schnellstmöglich wieder Kaninchen ein Zuhause geben oder hast du gar über die Aufgabe der Kaninchenhaltung nachgedacht?
Nach dem ersten mal habe ich nach 3 Monaten Wartezeit (war zu dem Zeitpunkt noch so) 4 neue aufgenommen, die mit Cunivac grundimmunisiert waren (Leider damals Standard, da nichts anderes vorhanden).
Nach dem zweiten Mal habe ich alles aufgegeben, habe den zwei Überlebenden ein schönes neues Zuhause gesucht, wo sie zu zweit leben können, ohne andere Kaninchen anzustecken.
Im November 2016 kam dann das Schicksal und brachte mir zwei Pflegekaninchen, welche bereits mit Filavac geimpft waren. Daraufhin wollte ich mein Hobby wieder aufnehmen und anderen Nasen ein tolles Zuhause geben. Im Januar 2017 zog Freddy ein, im März zogen Amy, Olaf und Mary rein. Im Juni folgen noch Bob und Bella.

Was empfiehlst du als Vorsorge? Was rätst du anderen Kaninchenbesitzern?
Als Vorsorge zu RHD2? Da hilft nur impfen, und zwar mit Filavac oder Eravac!

Worauf sollte geachtet werden?
Man sollte darauf achten,dass alle Kaninchen vor dem Einzug definitiv schon geimpft sind. Meist übernehmen das die Vorbesitzer gegen Übernahme der Gebühr.

Wie geht es dir heute?
Heute geht es mir wieder gut,es gibt noch Momente, wo mir zum Weinen zu Mute ist und ich an meine verstorbenen Lieblinge zurückdenke. Sie werden nie vergessen

Wie sieht dein Leben heute aus?
Heute sieht mein Leben so aus, dass ich zur Zeit zwei Dreier- Gruppen besitze und ich wieder glücklich bin

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Dass alle Kaninchenbesitzer ihre Lieblinge schützen und wir somit die Seuche eingrenzen können.
Sowie dass mich meine 8 Lieblinge ganz lange begleiten dürfen.

Vielen Dank, dass du dir für uns die Zeit genommen hast, um uns zu berichten und mit deiner Mithilfe unsere Aufgabe unterstützt.
Das Thema RHD 2 wird sicher in der nächsten Zeit wieder verstärkt durch die Medien gehen.

Uns, den Glücklichen Kaninchen, ist es ein Anliegen, aufzuklären und für solche Themen zu sensibilisieren.
Vielen Dank, liebe Yvonne, und alles Gute für dich und deine Lieben.

Xobor Forum Software von Xobor